Nutzungskonzept

Das leerstehende Gutshaus soll zu einem Erholungshotel umgebaut werden. Das Hotelkonzept stellt den Menschen und die Natur in den Vordergrund. "Wellness" ist heutzutage ein Modebegriff und zielt auf hohe Besucherzahlen ab. Aber irgendetwas fehlt immer. Entweder die Ruhe für den Geist und die Augen, die persönliche Beratung oder einfach der Genuss beim Essen. Deshalb soll das Hotel ein Haus werden, in dem Körper, Geist und Seele in Einklang kommen. Wo zurückhaltendes Design den Blick aufs Wesenliche zulässt und der Gast noch Mensch mit individuellen Bedürfnissen sein darf.

Lage

Die günstige Lage zum Müritzsee, zum Nationalpark und die Abgeschiedenheit des Ortes bietet für jede Jahreszeit breit gefächerte Sport- und Erholungsmöglichkeiten. Abseits des Massentourismus findet man Ruhe und Entspannung.

Die Erholungsmöglichkeiten:
Meditation, Entspannungsmusik, Spaziergänge, Ausflüge nach Schwerin, Berlin...

Die Sportmöglichkeiten:
Radfahren, Schwimmen, Angeln, Segeln & Surfen, Gymnastik, Yoga, Wandern, Joggen, Golf in der Nähe...

Objekt

Das Gutshaus mit seinem Park und den Nebengebäuden ist für die Nutzung als Hotel optimal geeignet. Das Hauptgebäude beherbergt das Hotel mit Zimmern für 28 Gäste, die Gesellschaftsräume und ein Öffentliches Restaurant mit Bar.
Den Besuchern steht ein Salon mit Kamin, eine Bibliothek mit Internetanschluss und eine Ruhezone im Dachgeschoss zur Verfügung.
Im Seminargebäude finden Kurse und Veranstaltungen statt, die ebenfalls von Nichthotelgästen besucht werden können.
Auch der jetzt noch vorhandene Frisör bleibt erhalten (Umzug in das Nebengebäude). Die Bewohner von Priborn können das Angebot somit weiter nutzen.
Die Turnhalle dient der sportlichen Betätigung und ist von Vereinen und Sportgruppen mietbar.
Das Konzept schließt auch Gesundheitsprävention und Ernährungsberatung mit ein, deshalb kann die Küche ebenfalls für Kurse genutzt werden.
Im Park mit seinem alten Baumbestand können die Gäste spazieren gehen, dabei laden einzelne Ruhezonen zum entspannen ein.

Zimmer

Die Zimmeranzahl ist bewusst klein gehalten, damit eine individuelle Betreuung möglich ist.
Im Haus befinden sich 2 Suiten, 10 Doppelzimmer und 4 Einzelzimmer.
Alle Zimmer haben ein Bad mit Badewanne oder Dusche. Das südwestliche Turmzimmer im Obergeschoss ist behindertenfreundlich gestaltet und mit dem Gästeaufzug erreichbar.
Die Ausstattung ist schlicht und funktional, somit ergibt sich genug Raum zur Erholung. Die verwendeten Farben und Materialien nehmen Bezug auf die Natur, so dass der Gast in Ruhe entspannen und den Alltag vergessen kann.

Lageplan
Lageplan

Ansicht Ost
Ansicht Ost

Ansicht Süd
Ansicht Süd

Ansicht West
Ansicht West

Ansicht Nord
Ansicht Nord
Die Diplomarbeit ist aus dem Jahr 2005. Das Objekt wurde im Frühjahr 2009 verkauft.
Bitte sehen Sie von telefonischen Rückfragen bei mir oder im Amt Roebel ab.
Ich übernehme keinerlei Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben.